Mittwoch, Oktober 11, 2006

Ich schreibe, also bin ich

Was für ein Schmuh. Hab grad den Handschriftentest gemacht und bin doch überrascht, was dabei so rausgekommen ist. "Kirsten ist selbstbewusst und bereit, ihre Stärken auch anderen zu zeigen. Sie ist locker und großzügig." Quark - wenn irgendwas wirklich leicht kaputt zu machen ist, dann ist es mein Selbstbewusstsein. Meine Freunde, denen ich damit regelmäßig die Ohren volljaule, werden das gerne bestätigen... "Ihr ist sehr wichtig, nach außen etwas darzustellen." Nö. Ist es nie gewesen. Zumindest nicht in dem Sinne, dass ich mit irgendwas nach außen angeben muss. Und wenn ich zum Bäcker gehe, schminke ich mich auch nicht extra. "Kirsten ist ein impulsiver, unsteter, vielseitiger und unkonventioneller Typ. Es fällt ihr nicht leicht, sich anzupassen." Erster Satz stimmt, zweiter nicht. Ich pass mich viel zu schnell an und halte auch viel zu oft die Klappe. Zumindest empfinde ich das so. "Sie ist von sich überzeugt und hat eine eigene Meinung. Sie lässt sich von anderen nicht so leicht beeinflussen, auch nicht von einem "Das gehört sich aber so."" Ich bin nur von von mir überzeugt, wenn ich betrunken bin ... Ne eigene Meinung hab ich schon, aber die behalte ich auch zu oft für mich - meist, weil ich denke, dass es sich nicht lohnt, irgendwelchen Idioten zu sagen, wo es langgeht. ;-) Ich gebe aber zu, dass ich störrisch sein kann. Ich nicke dann oft und lächle, mache Sachen aber dann doch, wie ich will. Das sieht dann wohl so aus, als ließe ich mich leicht beeinflussen. Und mit einem "Das gehört sich aber so" kann man mich wirklich jagen. "Sie ist sinnlich, warmherzig, gemütlich und phantasievoll. Im Großen und Ganzen wirkt sie gelassen bis uninteressiert, wenn sie aber von einer Sache überzeugt ist, überrascht sie ihre Umwelt durch ihr überschwängliches und begeisterungsfähiges Auftreten." Mh. Ich weiß nicht so recht. Kann aber sein, dass ich oft uninteressiert wirke. Oder arrogant, das hat man mir schon mal gesagt. Kann ich überschwänglich und begeisterungsfähig sein? Schon lange nicht mehr, glaub ich. ;-) "Sie besitzt so etwas wie einen Beschützerinstinkt. Ein wenig ist diese Eigenschaft von einer Tendenz zum Beherrschen anderer getrübt, weshalb dieses Beschützen oft als nicht uneigennützig eingestuft werden muss." Das ist Unsinn. Beschützerinstinkt liegt mir völlig fern, ich möchte nur gern, dass sich Leute in meiner Gegenwart erstens wohl und zweitens nicht von gestört fühlen. Und andere beherrschen will ich auch nicht. Glaube ich. "Sie ist stets bestrebt, sich geistig und seelisch weiterzuentwickeln. Da sie das keinem verheimlicht, besteht die Gefahr, dass sie als besserwisserisch eingestuft wird." Stimmt. Unterschreib ich sofort. "Sie besitzt sehr viel Elan und Unternehmungsgeist, allerdings neigt sie zu Widersprüchen und Rechthabereien." Elan? Unternehmungsgeist? Nie gehört. Widersprüche? 'Türlich. Bin schließlich ein Mädchen ... "Kirsten ist ein impulsiver und phantasievoller Idealist." Idealismus hab ich mir auch schon lange abgewöhnt. Lohnt sich nicht, hab ich festgestellt. Mal abgesehen davon, dass so ein Online-Test nicht wirklich genau ist: Ich scheine eine gespaltene Persönlichkeit zu haben. Meine Schrift gehört offenbar zu einem anderen Ich. Vielleicht einem früheren Ich, das noch idealistisch war und Unternehmungsgeist hatte. Wenn ich den erwische, der mir das kaputt gemacht hat, dann gibt es aber ordentlich aufs Maul. Aber mal was anderes - kann es sein, dass Creezy und ich irgendwie miteinander verwandt sind?

3 Comments:

At 10/11/2006 03:38:00 nachm., Anonymous Pleitegeiger said...

Oh, ich glaub, den hab ich auch mal gemacht. Aber ich finde meinen Post dazu nicht. Vielleicht hat der Handschriftentest damals auch ergeben, daß ich bööööse bin und ich habe es deshalb nicht gebloggt? *grübel*

Vielleicht sollte ich mal meine Drafts durchsuchen...

 
At 10/11/2006 03:59:00 nachm., Blogger creezy said...

*lol* stimmt, 'nen Moment lang habe ich geglaubt, Du hast versehentlich meine Schriftprobe analysieren lassen. ;-) Zwillingsschwester!

Ich fand meine Analyse gar nicht sooo untreffend (naja auf die Distanz und Allgemeingültigkeit betrachtet), ich würde mich nie als unstet bezeichnen, allerdings habe ich schon eine Tendenz, Dingen oder Menschen, die mir nichts mehr geben auch knallhart den Rücken zu zudrehen und einen neuen Weg zu bestreiten.

Und im Ernst: als Person ohne Selbstbewußtsein habe ich Dich nie erfahren. Weiß aber aus eigener Erfahrung, dass mein soziales Umfeld davon bei mir auch immer mehr erlebt als ich denke, es zu besitzen … die eigene Wahrnehmung ist oft die gestörteste … ;-)

 
At 10/11/2006 06:45:00 nachm., Blogger daniela said...

Hmmm ... also ich hab diese Handschriftenanalyse schon einige Monate in diversen Blogs (und damals in Dol-Tagebüchern) verfolgt, und ehrlich gesagt haben die Aussagen in diesen Analysen etwas so komplett unverbindliches, dass man jeden und alles daraus herauslesen kann. Vor allem die Dinge, die man lesen will.
Hat was von schlechten Horoskopen/Psychotests/Glückskeksen.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home