Donnerstag, August 10, 2006

Schwatzgelbbraunweiß

Was für ein eigenartiger Stadionbesuch. Da spielen meine braun-weißen Jungs gegen die zweite Mannschaft meiner schwarz-gelben Jungs. Ich trage also Dortmund-Socken unter der Jeans und den Pauli-Schal um den Hals und weiß eigentlich nicht so recht, für wen ich sein soll. In der U-Bahn lesen zwei schnieke Geschäftsleute die Bildzeitung, der eine stößt den anderen an und meint: „Ey, guck ma, Hamburg hat heute Abend irgendsone Fußballquali.“ Zum Glück hält die U-Bahn grad in der Feldstraße und ich kann den Lachkrampf draußen kriegen. Wie immer, wenn ich am Millerntor bin, kommt es von oben nass runter. Ich sollte wohl dankbar sein, dass es diesmal wenigstens kein Schnee war wie damals beim Spiel gegen Kölns Amateure. Und noch mehr Dinge sind wie immer. Es riecht nach Shit und ich stehe mal wieder vor der dümmsten Frau im ganzen Stadion. Blondie fragt sich und die Umstehenden etwa zehnmal lautstark, warum denn nun alle Spieler immer nach rechts laufen, wenn der Ball in der rechten Hälfte des Feldes ist. Und dann auch – überraschenderweise – manchmal nach links. Das sei letzte Saison aber noch ganz anders gewesen. „Die machen mich ganz kirre, ehrlich“, lässt sie uns dann noch alle wissen. Auf ihre Begleiter trifft das wohl auch zu, denn die haben schon längst aufgegeben, ihr zu erklären, wie das mit dem Fußball so ist. Dass es halt schon mal vorkommt, dass dabei die Jungs da unten dem Ball nachrennen und sich übers Spielfeld bewegen. Und eben nicht immer nur nach hinten und vorn. Das Spiel ist mäßig und ich ziemlich schnell doch ganz braun-weiß. Sorry, Dortmund, aber Ihr könnt ja eh nicht aufsteigen, und Pauli braucht die Punkte. SMS-Kommentar aus der Heimat dazu: „Ah ja. So schnell kehren wir also Westfalen den Rücken ...“ Ist halt nett hier oben bei den Kiezkickern. Und hier im Stadion. Und es riecht so schön nach Shit. Anschließend in der Kneipe kriegen wir noch ein bisschen von dieser „Fußballquali“ mit und vor allem das dreckige Lachen der Kneipenwirtin, wann immer der HSV eine Torchance versemmelt. Zwei Holländer haben sich auch in die Kneipe verirrt und werden von uns mit dem Wissen wieder in die Welt entlassen, dass Hamburg nur zwei große Fußballvereine hat und St. Pauli davon der wichtigere ist. Und zu Hause guck ich mir noch mal das Video an, dass ich am letzten Wochenende im Westfalenstadion gedreht hab. Und meine Klamotten riechen so schön nach Shit. Is nicht so einfach, wenn man schwatzgelbbraunweiß ist. :-) Update auf Wunscher zweier einzelner Herrschaften: Das Spiel ging 2:1 für Pauli aus. Meine Jungs haben also verloren. Und meine Jungs haben also gewonnen.

8 Comments:

At 8/10/2006 02:55:00 nachm., Anonymous Ilona said...

Schwarzgelbbraunweiß ist aber auch echt ne fiese Farbkombi, jetzt mal ehrlich! *schüttel*

 
At 8/10/2006 08:26:00 nachm., Blogger creezy said...

Wenn Du wüßtest wieviele Berliner mit 'nem St. Pauli-Shirt rumlaufen und es scheinbar nie ausziehen … ;-)

 
At 8/10/2006 08:42:00 nachm., Anonymous Lars said...

Daß das ganze gut ausgegangen ist, nämlich 2:1, hättest Du ja auch ruhig mal erwähnen können.

Ein Service ist das hier... ;-)

 
At 8/10/2006 11:38:00 nachm., Anonymous Ilona said...

Genau! Die Angabe fehlte mir auch noch ;-). Und sorry, ich meinte natürlich "Schwatz" und nicht "SchwaRz".

 
At 8/11/2006 08:13:00 vorm., Blogger Kirsten said...

Herrgott, ist doch kein Tickerdienst hier. ;-)

 
At 8/11/2006 10:40:00 vorm., Anonymous Ilona said...

Deine Southparkgöre kann sich ja mal gar nicht entscheiden, was? ;-) Jetzt fehlt nur noch das "Retter"-T-Shirt!

 
At 8/11/2006 11:37:00 vorm., Blogger Kirsten said...

Das hab ich zu Hause. Und auf die Schnelle nicht grafisch nachbasteln können. ;-)

 
At 8/11/2006 02:30:00 nachm., Blogger Kirsten said...

test

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home