Sonntag, September 03, 2006

Fellosophische Schlussbetrachtung

In meiner werten Heimatstadt, dem Venedig Westfalens, hat es schon viele eigenartige Menschen gegeben. Gerade heute, als ich aufwachte und mich als erstes fragte, wie es Kasper geht, obwohl der 300 Kilometer weit weg ist, fiel mir "Katzen-Elly" ein. Eine ältere Dame so um die 150, die mindestens 20 Katzen besaß und deswegen einen etwas merkwürdigen Ruf genoss. "Ts. Du und Deine Katzen", musste ich mir letzte Woche diverse Male anhören. Sorry, kann ich nix für, dass ich merkwürdig geworden bin. Katzen machen das mit einem, und zwar schon innerhalb einer Woche. Ich hätte auch nie gedacht, dass ich mich mal über einen Haufen Katzenkacke freue. Und dass ne Felltherapie so anschlagen könnte gegen Herzschmerz. Dass man mit Katzen über den Weltfrieden diskutieren kann. Ich kann nichts dafür. Katzen machen, dass man sie abends fragt, ob sie einen schönen Tag hatten und sich nicht im entferntesten merkwürdig fühlt dabei. Katzen geben einem das Gefühl, dass man viel Glück hat, bei ihnen wohnen zu dürfen, und man findet das völlig normal. Kasper fehlt mir. Weil er so neugierig ist: Und sich so unauffällig in die Umgebung einpasst: Weil er sich anschleicht: Und dann ganz schnell wieder weg ist: Vielleicht fehle ich ihm ja auch ein bisschen. Aber es sind ja nun die alten Dosenöffner wieder da. Also eher nicht. Opportunistischer kleiner - Herzensbrecher.

11 Comments:

At 9/03/2006 05:41:00 nachm., Anonymous Pleitegeiger said...

Ach, der vermißt Dich bestimmt auch. Oer meinst Du, seine Dosenöffner lassen auch nachts betrunken die Mortadella fallen? ;-)

Bist Du jetzt eigentlich dauerhaft daheim oder gehts wieder nach Hamburg? ich blicke da noch nicht so ganz durch... :-)

 
At 9/04/2006 09:59:00 vorm., Anonymous Christian said...

Ja, gut getroffen. Katzen haben da so ihre besondere Art, sich in unsere Herzen zu schließen. Das habe ich letztes Jahr nach dem Ableben meiner Katze auch für mich so analysiert. Es sind doch so kleine Tiere und dennoch haben sie uns eigentlich ganz gut im Griff. :)

 
At 9/04/2006 10:47:00 vorm., Blogger daniela said...

*auchendlichwiedereinekatzehabenwill*

 
At 9/04/2006 12:14:00 nachm., Blogger daniela said...

Und dir ist ganz klar, was das bedeutet, oder?
Ab ins Tierheim, und einem intelligent guckenden Kater ein neues Zuhause anbieten. Vielleicht nimmt er es ja an.

 
At 9/04/2006 12:22:00 nachm., Blogger creezy said...

Tsja Kirsten. Du bist verloren. Rettungslos. Du kannst Dich noch ein bisschen sträuben, meinetwegen. Aber eines Tages kommt sie mit den vier Pfoten irgendwann auf Dich zu, ist da, geht nicht und Du bist ihr hörig. Aber keine Sorge. Es lebt sich ganz schön mit dieser Sucht. Ist eine der besten, die man so haben kann. ;-)

Ach ja: das mit dem Teppich ist ein Fehler in UNSERER Denkroutine. Diese Dinge sind nicht dazu da, um es uns schön zu machen. Teppiche haben eine einzige Daseinsberechtigung: sie sind Kotzunterlagen für Katzen. Punkt. Ihnen eine andere Berechtigung anzudichten, ist purer Schwachsinn, den auch nur wie uns Menschen ausdenken konnten.

Vielen Dank für dieses grandiose Katzentagebuch. Du hast mir die letzten harten Tage wirklich etwas verschönt damit! Und eigentlich solltest Du schon deshalb zur Katzenbesitzerin switchen, um hiermit weiter machen zu können.

 
At 9/04/2006 12:24:00 nachm., Blogger creezy said...

P.S. Das 'schnell weg'-Foto ist so genial! ;-)

 
At 9/05/2006 09:46:00 vorm., Blogger Kirsten said...

@Creezy: Freut mich, wenn ich Dich wenigstens ein bisschen zum Lachen gebracht hab. Und ich überleg die ganze Zeit, ob ich sagen soll, dass das letzte Bild ein Versehen ist, weil ich den Blitz noch ausgestellt hatte. Ach nee: War alles Absicht. Ist Kunst. :-)

 
At 9/05/2006 03:50:00 nachm., Blogger Kirsten said...

@Nicole:
Noch bis Ende September. Meck-Pomm hat doch noch gar nicht gewählt. :-)

 
At 9/05/2006 04:53:00 nachm., Blogger daniela said...

Hey, ich hab mich auch mit glucksenden Lach-Kommentaren gemeldet, also hast du mindestens 2 zum lachen gebracht!

Wäre für einen Katzenblog ...

Und was hat dein Job mit Meck-Pomm zu tun? *rätsel*
Ich muss wohl mal auf nen Kaffee nach HH kommen.

 
At 9/12/2006 09:16:00 nachm., Blogger bhuti said...

Widerstand zwecklos. Du bist eindeutig reif für ´ne Katze ;-)))

 
At 9/12/2006 10:11:00 nachm., Blogger Kirsten said...

Ooooooooooh nein. Ich bin so gut wie nie zu Hause und wohne in der Stadt. Das würde nicht gut gehen...

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home