Freitag, Juni 30, 2006

Chrrrr Chrrrr Chrrrr *aufschreck*

Da sage noch einer, aufm Dorf sei es ruhig. Da schaut man nur einmal, nur EINMAL zu tief ins Glas und denkt sich, macht nix, ich kann ja ausschlafen am nächsten Tag, da scheint sich alles verschworen zu haben gegen meinen Schönheitsschlaf. Mal abgesehen davon, dass ich nach durchzechtem Abend auch zu den Menschen gehöre, die nachts rausmüssen und somit der Schlaf eh schon genug Unterbrechungen ausgesetzt ist, war meine Umwelt heute noch besonders schäbig zu mir. 4.30 Uhr: Ich hasse Vögel. Dieses Gekreische morgens früh macht mich irre. Aber ich muss das Fenster offen lassen, denn sonst ersticke ich zu dieser Jahreszeit in meiner Dachwohnung. 5.30 Uhr: Klobesuch. 5.35 Uhr: Grad wieder eingeschlafen 5.45 Uhr: Hundegekläff von der toupierten Ameise gegenüber. Wie kann ein kleiner Hund nur soviel Lärm machen? 5.50 Uhr: Grad wieder eingeschlafen. 6.10 Uhr: Könnt mal wieder aufs Klo. 6.13 Uhr: Grad wieder eingeschlafen. 7.00 Uhr: Auftritt städtische Kehrmaschine. Und zwar eine Viertelstunde lang nur unter meinem Fenster. Hörte sich zumindest so an. 7.15: Für eine Sekunde eingenickt. 7.15 Uhr: Hundegebell, diesmal lauter und tiefer. Rottweiler, tippe ich. 7.30 Uhr: Grad wieder eingenickt. 8.00 Uhr: Auftritt hysterische Mutter ("Fabian, halt an. Fabian, anhalten!!! FAAAABIIIIAAAAN!") und Kind auf Skateboard, scheinbar taub, denn das Board rasselt weiter mit ohrenbetäubendem Lärm über den Asphalt. 8.15 Uhr: Auftritt dicke schwarze Scheißhausfliege, die mit Turboantrieb durch mein Schlafzimmer saust. 8.16 Uhr: Ich steh auf. Wenn dicke schwarze Tiere um einen herumfliegen, liegt man definitiv schon zu lange irgendwo rum.

1 Comments:

At 7/01/2006 01:18:00 nachm., Anonymous Ilona said...

'Toupierte Ameise' - *lach*. Oh je - wat fürn Aufstand bei Dir zu nachtschlafender Zeit!

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home